Argumentation schreiben (argumentierendes Schreiben) – So überzeugst du

Lesedauer 4 Minuten

Beim Argumentation schreiben (bzw. Erörterung, written discussion, Stellungnahme oder Kommentar) geht es darum, andere zu überzeugen.

Argumentation schreiben – in wenigen Schritten zum Argumentierenden Schreiben

Bei einer Argumentation ist es wichtig, den Leser zu überzeugen. Zwar tun sich manche am Anfang schwer damit, aber argumentierendes Schreiben kann man gut lernen. Entweder wie beim Kommentar oder der Stellungnahme, wo du eher einseitig schreibst oder bei der Erörterung, wo du beide Seiten beleuchtest.

Diese Aufgabenart begegnet dir bereits in Grundzügen in der Grundschule. In der Mittelstufe wirst du weiter daran geführt. In der Oberstufe wird das Thema komplexer, bis du im Studium ein Argumentationsprofi bist.

Argumentationen begegnen die im Übrigen nicht nur in Deutsch oder in Englisch, sondern auch in Sozialwissenschaften, Politik, Philosophie und sogar in Mathematik. Im Berufs- und Privatleben ist es wichtig, seinen Standpunkt äußern und verteidigen zu können, wenn dieser in Frage gestellt wird.

Auch Behördenbriefe, Beschwerdeschreiben oder Konzepte sind oft mit argumentativem Schreiben verbunden.

Das ist ein Argument

Zu jedem Argument gehört eine Prämisse, also eine Voraussetzung, für die dieses Argument sinnvoll und nachvollziehbar ist. Aus der Prämisse ergibt sich eine These, die eine Haltung zu dem Thema darstellt. Durch das Argument versuchst du, der deine Prämisse zu beweisen. Du kannst dein Argument auch mit einem Beispiel veranschaulichen. Denn nichts anderes als „beweisen“, „behaupten“ oder „zeigen“ heißt argumentieren. Mehrere Argumente werden zu einer Konklusion zusammengefasst. Diesen gesamten Vorgang nennt man Argumentation.

Hier noch einmal die Schritte für ein Argument

  1. Behauptung
  2. Argument
  3. Schluss

Gegebenenfalls kannst du auch ein beim These aufstellen Ausnahmen finden, für die dein Argument gilt.

Beispiel für Argumente beim Argumentation Schreiben

Die Behauptung ist „Löw ist ein guter Trainer!“ und das Argument ist, dass er seine Mannschaft zu vielen Siegen geführt hat. Jemand, der ein guter Trainer ist, gewinnt Spiele und da Löw viele Spiele gewonnen hat, ist er ein guter Trainer.

Eine weitere Behauptung könnte sein „Fritz ist unzuverlässig“. Das Argument wäre dann, dass Fritz oft seine Schulsachen und Hausaufgaben vergisst. Der Schluss ist, dass jemand, der seine Aufgaben nicht regelmäßig liefern kann, unzuverlässig ist und daher ist auch Fritz unzuverlässig.

Diese Art des Vorgehens hast du beim Argumentierenden Schreiben. Du stellst eine Behauptung auf und untermauerst deine Behauptung mit Beweisen. Am Ende schließt du auf deine Meinung.

Du kannst auch durch Argumentatives Schreiben Argumente verknüpfen. Es regnet (Fakt) und wenn es regnet, wird die Straße nass (Norm). Also kannst du zum Schluss gelangen, dass die Straße nass ist.

Vorbereitung für Argumentierendes Schreiben

Am Anfang jeder Argumentation steht ein Thema. Wenn du ein Thema vorgegeben hast, machst du dir Gedanken darüber, was du darüber weißt und wie du das Thema erfährst. In Klassenarbeiten wird es sich meist um einen Zeitungsartikel oder einen Sachtext handeln. Aber auch Kommentare sind Themengrundlagen, um eine Argumentation schreiben zu können.

Wenn du kein Thema hast, musst du dir ein Thema überlegen. Hier ist es am einfachsten, ein Thema von Interesse für dich zu finden. Hier hilft es auch, wenn du recherchierst und verschiedene Quellen findest, die dir eine Grundlage bilden. So macht man das auch im Studium.

Du musst dir auch überlegen, ob du für oder gegen das Thema bist. Profitipp: Suche dir Argumente für und gegen das Thema. Du wirst sehen, welche Seite überzeugendere Argumente liefert.

  • Erfasse ein Thema als strittig.
  • Erkenne anhand deines Sachwissens verschiedene Standpunkte.
  • Nimm die Perspektive von beiden Seiten an, um argumentieren zu können.
  • Versetze dich in den Leser und sein Interesse an der Thematik.
  • Berücksichtige die entsprechende Situation und das Schreibziel im Hinblick auf die Textsorte für Argumentierendes Schreiben.

So schreibst du eine gute Einleitung

In der Einleitung führst du deinen Leser ins Thema ein und nimmst ihn mit in deine Gedankenwelt. Hier deutest du auch schon mehr oder weniger deutlich an, wo die Reise hingehen soll, und welche Position du einnehmen wirst. Wichtig ist, dass du den Lehrer mitnehmen sollst. Du musst mit deinen Worten beide Sichtweisen berücksichtigen, was im Gegensatz zu einer mündlichen Argumentation eine besondere Herausforderung darstellt.

Diese Arten von Argumenten solltest du kennen

Bei den verschiedenen Argumenten gibt es verschiedene Arten, die auch unterschiedlich stark zählen. Diese werde ich dir in diesem Artikel auch vorstellen.

Analogisierendes Argument

Diese Art von Argument ist häufig bei ähnlichen Sachverhalten zu finden. Wenn Fritz unzuverlässig ist, weil er seine Aufgaben nicht erledigt, dann ist auch Karl unzuverlässig, weil er es ebenso tut.

Autoritätsargument

Hier beziehen wir uns auf eine höhere Instanz, die uns quasi Recht gibt. Der Lehrer hat aber gesagt, dass wir die Aufgabe machen sollen.

Faktenargument

Auf Fakten beruhende Argumente sind beim Argumentativen Schreiben immer besonders effektiv. Wenn du deine Argumentation schreibst, sollst du dich vor allem auf Fakten stützen. So könnte ein Faktenargument sein, dass Fritz schon sechs Mal die Hausaufgaben in Deutsch nicht gemacht hat.

Indirektes Argument

Ein indirektes Argument belegt deine These, indem es einen anderen Schluss liefert, der aber dazu führt, dass auch deine These wahr sein sollte. Wenn Löw der Bundestrainer ist, der am längsten im Amt war, so wird er ein erfolgreicher Trainer sein.

Plausibilitätsargument

Die Tatsache, dass ein erfolgreicher Trainer lange im Amt ist, ist zudem plausibel. Hier sind wir in den klassischen Schlussverfahren angelangt.

Normatives Argument

Wenn wir einen Fachmann zu einem Thema befragen, der belegt, dass erfolgreiche Trainer bestimmte Kriterien erfüllen, so stellt er eine Norm auf. Normen sind, ebenso wie Fakten und Autoritäten, sehr starke Argumente.

Verkettung von Argumenten

Besonders effektiv ist es auch, wenn du mehrere Argumente verkettest und somit eine komplexe Linie in deiner Logik aufbaust. Dies erfolgt in der Regel beim Erörterung schreiben, wo du beide Seiten abwägen sollst. Aber auch bei der Aufgabe Argumentierendes Schreiben solltest du deiner Argumentation eine nachvollziehbare Struktur geben.

So gehst du beim Argumentation schreiben vor

Wie schon gesagt steht am Anfang einer Argumentation ein Thema, das den Rahmen bildet. Nun bildest du eine These oder sie wird dir vorgegeben. In der Schule dienen hier oft Sachtexte als Grundlage. Mein Beispiel zu den Schuluniformen kennst du ja aus dem Lernsnack zu den Kommentaren.

Im nächsten Schritt sollst du dir deine Meinung bilden und Argumente finden, die sie stützen. Hier hilft eine Quellenanalyse. Auch diese wird dir in der Schule oft abgenommen.

Abwägen, Argumentation schreiben, Erörterung schreiben.
Eine Argumentation schreiben heißt auch Abwägen. (Photo by Sora Shimazaki on Pexels.com)

Kurzfassung für Argumentierendes Schreiben

  1. Suche ein Thema und stelle eine These auf.
  2. Suche Quellen zu dem Thema. Achte vor allem auf Texte, die deinen Standpunkt mit Fakten, Normen oder Autoritäten unterstützen.
  3. Verfasse einen nachvollziehbaren Gedankengang, der überzeugend von einer Aussage zu deiner Meinung leitet.
  4. Nimm den Leser mit und führe ihn durch den Text. Achte dabei auf den Anlass deines Schreibens und auf die geforderte Textsorte.
  5. Gliedere deine Argumentation in Einleitung, Hauptteil und Schluss.
  6. Gib im Schluss nicht Argumente wieder und füge auch keine neuen mehr hinzu, sondern zieh die Essenz aus deinen bisherigen Argumenten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: