Schreibtisch organisieren – In 5 Schritten kommt Ordnung an den Arbeitsplatz

Lesedauer 3 Minuten

Es ist leicht, den Schreibtisch organisieren zu wollen. Die Umsetzung gelingt die mir meinen einfachen Tipps auch.

Darum solltest du deinen Schreibtisch organisieren

Du kennst das vielleicht, dass dein Schreibtisch überquillt von Papieren, Gläsern, Tellern, Deko, Stiften und und und. Dazu steht noch der Computer drauf und irgendwie ist der Arbeitsplatz voll und du kommst auf die Idee, deinen Schreibtisch organisieren zu wollen. Es gibt mehrere Gründe, warum du deinen Schreibtisch organisieren solltest.

  • Du findest Sachen schneller wieder!
  • Unordnung überfordert schneller als Ordnung!
  • Deine Psyche empfindet Ordnung am Arbeitsplatz als angenehmer.

Mit den folgenden 5 Schritten kannst du deinen Schreibtisch und den restlichen Arbeitsplatz angenehm und sinnvoll organisieren und auch dauerhaft mir Ordnung im Büro halten.

Schritt 1: Räume alles weg

Um effektiv Ordnung schaffen zu können, ist es wichtig, erst einmal alles wegzuräumen, was nicht auf den Schreibtisch gehört. Vielleicht fällt dir direkt dabei schon auf, was du gar nicht behalten musst oder willst. Alte Kalender, Visitenkarten, Werbegeschenke. Das alles kann direkt in den Mülleimer.

Du solltest immer darauf achten, dass du möglichst wenig beim Arbeiten abgelenkt wirst. Am Ende endet Dekoration ohnehin oft als nutzloser Staubfänger.

Schritt 2: Sortiere den Kram

Nun kannst du Papiere abheften, neue Ordnung schaffen, Deko entsorgen oder umstellen. Auf dem Schreibtisch sollten nur funktionale Sachen sein. Bei Amazon findest du Ideen für Ordnungssysteme. Hiermit kannst du zweckmäßige Ordnung schaffen. Du kannst natürlich auch mit Do-It-Yourself Artikeln arbeiten und aus alten Trinkflaschen oder Konservendosen neue Utensilien für einen Schreibtisch basteln.

Wenn du schon beim Basteln bist, kannst du dir auch überlegen, ob du einen neuen Schreibtisch haben möchtest. Neben schönen und großen Schreibtischen gibt es vor allem auch höhenverstellbare Modelle, die zudem noch gut für deinen Rücken sind. Dort finden dann aber der Computer und eine Menge Schreibkram Platz drauf.

Sortiere Ordner und Hefter nach Farben, sodass du auch hier leichter den Überblick behältst. Außerdem kannst du eine Ablage einrichten und einen Papierkorb bereitstellen.

Für die Organisation am Arbeitsplatz ist  Schreibtisch organisieren und Ordnung sehr wichtig,
Ordnung auf dem Schreibtisch hilft bei der Organisation der Arbeit (Photo by Theo on Pexels.com)

Schritt 3: Sortiere alles wieder ein

Nun gehst du Schritt für Schritt wieder ans Einräumen. Nutze diese Möglichkeit und lass dir Zeit. Überlege dir ein System und teste es während des Einräumens.

Hier kannst du auch Dekoration wie vor allem Pflanzen aufstellen. Das Grün wirkt erfrischend und sorgt für ein besseres Raumklima.

Schritt 4: Digitalisiere

Versuche für mehr Ordnung am Schreibtisch eine digitale Ablage. Das ist umweltfreundlich und du kannst vor allem schneller am PC danach suchen. Natürlich ist es ein bisschen Aufwand, aber es lohnt sich!

Größere Mengen kann man auch an Scan-Services geben. Das kostet zwar Geld, aber wenn du so viel Papier angesammelt hast, dann lohnt sich diese Ausgabe wahrscheinlich, um deinen Arbeitsplatz und vor allem den Schreibtisch organisieren und in Ordnung bringen zu können.

Schritt 5: Behalte dein System im Auge

Wenn du einmal ein System hast, nimmer dir Zeit, es zu pflegen! Wöchentliches Aufräumen, Monatliches Aussortieren. Schaffe dir Zeit, um deine Ordnung beizubehalten. Der Vorteil liegt auf der Hand und das solltest du nach ein paar Malen auch gemerkt haben.

Räume Sachen sofort wieder weg, ordne Papier in die richtigen Ordner. Pflege deine Ablage und sortiere den Eingang nach „sofort“, „bald“ und „hat Zeit“. Entsorge Müll schnell. So behältst du den Überblick und die Ordnung bei.

Im nächsten Lernsnack liest du mehr zum Thema Achtsamkeit und wie du durch sie zufriedener wirst.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: