Glaubenssätze verändern

Lesedauer 2 Minuten

Erlauben Sie sich mehr Zufriedenheit und Erfolg, indem Sie Ihre Glaubenssätze verändern und sich von alten Denkmustern befreien.

Das sind Glaubenssätze

Die Überzeugungen und Einstellungen eines Menschen spiegeln sich in Aussagen wie beispielsweise „Das ist eben meine Art!“ oder „Das schaffe ich eh nicht.“ wider. Diese Aussagen werden auch als Glaubenssätze bezeichnet. Häufig verwenden Menschen solche Glaubenssätze, um sich zu rechtfertigen oder zu entschuldigen.

Die Glaubenssätze beeinflussen unbewusst das Handeln. Sie können aber auch die Glaubenssätze verändern und eine Verhaltensmodifikation hervorrufen, welche Sie zufriedener und erfolgreicher machen wird. Hierzu sind wenige Schritte notwendig und diese kosten nur ein bisschen Zeit pro Tag.

Please accept YouTube cookies to play this video. By accepting you will be accessing content from YouTube, a service provided by an external third party.

YouTube privacy policy

If you accept this notice, your choice will be saved and the page will refresh.

So kann man Glaubenssätze verändern

Zuerst müssen Sie Ihre Glaubensätze identifizieren, indem Sie sich beobachten oder enge Vertraute befragen. Suchen Sie sich nur Menschen hierfür aus, deren offene Meinung Sie schätzen, damit Sie sich nicht vor den Kopf gestoßen fühlen. Anschließend suchen Sie nach dem Ursprung der Glaubenssätze. Manche Glaubenssätze werden bereits in der Kindheit angelegt, manche entstehen durch prägende Erlebnisse und andere eher nebenbei im Alltag. Es ist einfacher, Glaubensätze verändern zu wollen, wenn Sie die Ursachen für Ihr Denken und Handeln kennen, weil Ihr heutiges Ich einen Anhaltspunkt findet. Selbstverständlich lassen sich auch Glaubenssätze verändern, deren Ursprung Sie nicht erkennen können.

Wenn Sie sich fortwährend sagen, dass Sie niemals Mathematik verstehen werden, dann haben Sie bereits entschieden. Sie können diesen Glaubenssatz verändern, indem Sie sagen, dass andere Menschen schließlich auch Mathematik verstehen und dass Sie einfach mehr üben müssen, um an Ihr Ziel zu gelangen.

Glaubenssätze verändern sich nicht von einem Tag auf den anderen und Sie müssen achtsam sein, damit sich keine negativen Glaubenssätze in Ihrem Mindset festsetzen. Sie entscheiden darüber, ob Ihre Vergangenheit Sie bestimmt oder ob Sie Ihre Zukunft bestimmen können. Erinnern sie sich jeden Tag vor dem Spiegel daran, welche Ziele Sie haben. Nutzen Sie diese Zeit am Morgen oder Abend für eine kleine Selbstbestärkung. Sagen Sie sich, dass Sie wichtig sind und dass Sie sich wohl fühlen. Falls Sie sich also nicht wohl in Ihrer Haut fühlen, so erlauben Sie sich eine Veränderung. Bauen Sie einen positiven Glaubenssatz auf und verändern Sie anschließend den Grund für Ihre Unzufriedenheit.

Lesen Sie auch mehr zum Thema Achtsamkeit und überlegen Sie einmal, einen Meditationskurs zu belegen.

%d Bloggern gefällt das: