Berufssoldat werden – Aufnahmetest, Gehalt, Alter, Dauer

Berufssoldat werden – Aufnahmetest, Gehalt, Alter, Dauer

Lesedauer 2 Minuten

Viele Schüler träumen davon, Berufssoldat werden zu können. Die Chancen sind gut, es gibt ein sicheres Gehalt und bis zu einem relativ hohen Alter ist es möglich, sich auf Dauer zu verpflichten.

Berufssoldat werden

In jeder Abschlussklasse sagt mindestens ein Schüler, dass er Berufssoldat werden möchte. Damit ist der Soldat auf Zeit für viele ein Traumjob, ähnlich wie zum Beispiel Pilot.

Um Soldat auf Zeit zu werden, kannst du dich auf einer der zahlreichen Informationsstände der Bundeswehr bei Messen informieren oder direkt beim Karriereportal der Bundeswehr.

Wenn du bereits einen Freiwilligendienst ableistest, wirst du wahrscheinlich ohnehin gefragt, ob du dir die Verpflichtung vorstellen kannst. Du kannst aber auch so einsteigen und machst deine Grundausbildung dann eben in den ersten Monaten deiner Dienstzeit.

Du verpflichtest dich für eine bestimmte Zeit und erhältst eine Ausbildung oder ein Studium. Zeitgleich musst du ab 12 Monaten damit rechnen, in den Einsatz geschickt zu werden. Hier kommt es sehr auf die Einheit an, in der du dienst, ob du wirklich kämpfen musst oder nicht.

Voraussetzungen für Berufssoldaten

Du musst mindestens 17 Jahre alt sein (Einverständnis der Eltern) und die deutsche Staatsbürgerschaft haben. Du bist wenigstens 155 cm groß, leistungsbereit, flexibel, stehst auch Versetzungen und Einsätzen offen gegenüber. Außerdem bist du körperlich, geistig und charakterlich geeignet.

Wie sieht der Aufnahmetest zum Soldat auf Zeit aus?

Um Berufssoldat zu werden musst du natürlich eine Stelle bekommen und die erforderlichen Voraussetzungen erfüllen. Außerdem musst du zeigen, dass du körperlich fit bist und auch von deiner Gesinnung und deinen Beweggründen keine Bedenken bestehen.

Das heißt, dass du neben einem Führungszeugnis auch in einem Gespräch deutlich machen musst, dass du keine Gefahr bist, wenn du eine Waffe in der Hand hast.

Das sind deine Chancen bei der Bundeswehr

Die Bundeswehr bietet die in vielen verschiedenen Bereichen Aufgaben und Entwicklungsmöglichkeiten. Du kannst dich mit Ausbildungen und Fortbildungen qualifizieren und wirst entsprechend deiner Leistung befördert. Natürlich sind dem auch Grenzen gesetzt und nicht jeder Mannschaftsdienstgrad wird Unteroffizier.

Es ist auch möglich, in unterschiedliche Felder reinzuschnuppern. Natürlich ist der Job bei der Bundeswehr als Berufssoldat stark von technischem Gerät und Computern geprägt.

Aber auch Sportsoldaten oder Musiksoldaten haben eine große Chance, ihr Hobby zum Beruf zu machen.

So oder so hast du ein festes Gehalt und nach deiner Dienstzeit wird mit dir überlegt, wo und wie du weiterarbeiten kannst. Oft gibt es Stellen bei Behörden des Bundes, sodass du im Anschluss an deine Dienstzeit einen weiteren sicheren Job hast.

Berufssoldat werden bietet viele Verwendungen und Aufgaben.

Berufssoldat Gehalt

Das Gehalt oder der Sold von Berufssoldaten richtet sich nach dem Dienstgrad und dem Dienstalter. Je höher du aufsteigst, umso mehr Geld verdienst du. Außerdem erhältst du Arbeitgeberleistungen wie Beihilfe, Altersvorsorge und Familienzuschläge.

Du bist vom Sold her vergleichbar mit dem Öffentlichen Dienst. Deshalb verdient ein Pilot der Bundeswehr beispielsweise weniger als ein Lufthansa-Pilot.

Bis zu welchem Alter kann ich Berufssoldat werden?

Du kannst auch noch mit 40 oder 50 Jahren Berufssoldat werden. Studieren geht jedoch nur bis 29 Jahre. Das durchschnittliche Pensionsalter liegt bei Soldaten übrigens bei 55 Jahren, kann aber auch über 60 gehen.


Schreib mir einen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: