Halbjahreszeugnis bekommen – Motivation für das für das zweite Halbjahr

Halbjahreszeugnis bekommen – Motivation für das für das zweite Halbjahr

Lesedauer 2 Minuten

Jeder kennt das: Das Halbjahreszeugnis ist ausgegeben und es geht direkt weiter. Jetzt heißt es, Motivation bekommen für das zweite Halbjahr finden und Vollgas zu geben.

Motivation für das zweite Halbjahr – Darum ist das so schwer

Das zweite Halbjahr beginnt in der Regel Ende Januar bis Anfang Februar, also mitten im Winter. Deshalb ist es auch so schwer, Motivation für das zweite Halbjahr zu bekommen:

  • Es ist morgens dunkel.
  • Tagsüber ist es dunkel.
  • Abends ist es dunkel.
  • Die Sonne ist seltener und kürzer zu sehen.
  • Es ist kalt.
  • Es gibt mehr Niederschläge.
  • Du hast schon viel Energie im ersten Halbjahr aufgebracht, um die Leistungen zu bringen und es wurde aufgrund der kürzeren Tage und des schlechteren Wetters immer schwerer.
Motivation im Winter für das zweite Halbjahr bekommen fällt Schülern und Lehrern nicht leicht.

Das passiert im Winter in deinem Körper

Der Winter bringt Kälte und Dunkelheit. Das ist wichtig für die Natur und die Pflanzen und viele Tiere gehen einfach in Winterschlaf. Wir Menschen haben aber nahezu den gleichen Tagesablauf wie im Sommer.

Allerdings fällt es uns schwerer, bei weniger Sonne die gleiche Energie aufzubringen und das liegt vor allem an Vitaminen und Hormonen, die in direktem Zusammenhang mit der Sonne, den Temperaturen und dem Licht stehen.

Es ist also nicht verwunderlich, dass du weniger Antrieb hast und es dir schwerer fällt, dich für die Schule zu motivieren. Es gibt aber auch ein paar Dinge, die dir helfen können, um wieder auf Spur zu kommen und erfolgreich in das zweite Halbjahr zu starten.

Mittel gegen den Winter-Blues

Natürlich solltest du zuerst dafür sorgen, dass du genug Schlaf bekommst. Tagsüber solltest du dich nicht hinlegen, auch wenn es draußen düster und unfreundlich ist.

Außerdem kann es helfen, sich gegen den inneren Schweinehund zu wehren und regelmäßig einen längeren Spaziergang zu machen. Das härtet das Immunsystem ab, gibt dir frische Luft und Bewegung und bringt deinem Körper Glückshormone.

Trinke heiße Getränke, um dich aufzuwärmen und trage angenehme warme Kleidung. Außerdem kann dir eine Tageslichtlampe helfen, dich etwas wohler zu fühlen.

Achte auf deinen Vitamin D Bedarf. Wenn du dich abgeschlagen, müde und sogar depressiv fühlst, solltest du einmal deinen Vitamin D Wert im Blut vom Arzt checken lassen. Dieser kann dir notfalls Präparate verschreiben.

Teile dir deine Zeit ein und plane Lernzeiten, Treffen mit Freunden, Hobbies. Durch einen Plan fällst du nicht so leicht in den Winter-Blues. Es erfordert trotzdem Disziplin, aber wenn du dir das Problem bewusst machst, hast du bereits den ersten Schritt für die Lösung gemacht.

Auch interessant:


Schreib mir einen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: